Archiv der Kategorie 'neuigkeiten'

Generalstreik in Griechenland


Das Sparprogramm von Ministerpräsident Giorgos Papandreou stößt auf knallharten Widerstand der Gewerkschaften. Die hohe Verschulung die zu den geplanten, enormen Sparmaßnahmen führt hat ihren Ursprung in Korruption und Fehlern der Zentralregierung. Die Reaktion von 3 Millionen Beschäftigten lautet Generalstreik! (mehr…)

FAU: Gewerkschaftsfreiheit verteidigen!

Kapitalismus und Herrschaftsapperat zeigen sich wieder von ihrer besten Seite. Gewerkschaftssekretären wird mit Haftstrafen gedroht, das Gewerkschaftsverbot wird bestätigt und Arbeitnehmer_innen bekommen Dumpinglöhne.

Darauf reagierte die Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union mit einer kraftvollen und kämpferischen Demonstration vom Potsdamer Platz bis vor das Kino Babylon, das vorsichtshalber verbarrikadiert und von einer Polizeikette geschützt war.

Berliner Gerichte sprechen sich gegen die Koalitionsfreiheit im Falle der FAU aus und stellen sich damit ihr eigenes Armutszeugnis aus, denn es mag makaber klingen – aber Gewerkschaftsverbote scheinen in Deutschland tatsächlich Tradition zu haben. Die FAU habe keinen großen sozialen Einfluss, doch gerade seit den Vorfällen mit Grossmann & Co. im Babylin Mitte wächst die Zahl der Mitglieder der anarchosyndikalistischen Gerwerkschaft stetig an. Dazu kommt die Berlinale, während der die Geschäftsführung des Kinos in Mitte eigens für dieses Filmfestival anderes Personal einstellte, aus Angst die Arbeitnehmer_innen könnten aufmucken.

Wir finden es unerträglich, dass ein international renommiertes Hochglanz-Festival von einem Veranstaltungsort Gebrauch macht, in dem die Beschäftigten derart behandelt werden und wo die Rechte zur Organisierung ihrer Interessen mit übelsten Machenschaften untergraben werden.

(mehr…)

Kein Naziaufmarsch – Dresden Nazifrei

No PasaranNo pasarán:
Am 13.02.2010 verhinderten 15000 mehr oder weniger linke Demonstranten durch ein ausgeklügeltes Blockadesystem und unter Mithilfe Tausender in den Straßen von Dresden verteilten Antifaschisten einen Aufmarsch von Faschos aus ganz Europa. Nachdem die ersten 200 Nazis sich bereits recht früh am Bahnhof Neustadt sammelten, wuchs ihre Zahl auf ungefähr 4000 an, die dort viele Stunden ausharrten ohne marschieren zu können. Jegliche Art von Ersatzroute konnte von der Polizei nicht durchgesetzt werden, sodass sie gegen 17:00 Uhr schließlich verkündete, die Sicherheit der Nazis nicht gewährleisten zu können und diese abziehen mussten.
Nicht nur die großen Blockadepunkte, sondern auch unzählige Antifaschisten in den Straßen trugen dazu bei, dass den Nasen nicht einmal eine Route zurück zu ihren Bussen erlaubt wurde. Fast 7000 Polizisten und ungefähr sechs Helikopter des Bundes hielten den Bemühungen der Antifaschisten nicht stand.
Jedoch verlief es nicht überall glimpflich. So wurde das AZ Conny von einer großen Gruppe Faschos angegriffen und mehrere Menschen krankenhausreif geprügelt.

http://www.dresden-nazifrei.com
http://de.indymedia.org/2010/02/272674.shtml

Dresden Nazifrei Videos und Fotos:
Spiegel TV Bericht: Brauner Wandertag
Dresden 13.02.2010 Bericht | Proteste & Blockaden – Sie kamen nicht durch
Dresden 2010: Nazi-Aufmarsch verhindert!
http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video654134.html
http://www.tagesschau.de/inland/dresden196.html
http://www.youtube.com/watch?v=LSDlUwncAbg&feature=youtube_gdata
http://www.flickr.com/photos/mikaelzellmann/sets/72157623431481700/

Neues aus Griechenland

The Minister called the ad hoc committee of farmers blockades „a mess approaching in character anarchosyndicalism“

[…]the two British arrested over the burning of the Chania Synagogue are in fact British soldiers stationed in the near-by NATO base.

http://libcom.org/news/farmers-stage-rehearsal-total-blockade-greece-26012010

Die Uni gehört allen


Die Ausrichtung aller Lebensbereiche auf ihre Verwertbarkeit verschärft sich. Flankiert wird diese Entwicklung durch autoritäre Maßnahmen und die Kriminalisierung sozialer Widerstände. Stechuhren, Hartz IV, Ausbildungsplatzmangel, Exzellenzinitiativen, Selektion an Schulen und Hochschulen, Abschiebungen und „blue cards“ nur für „hochqualifizierte“ Migrant_innen, all das sind nur einige Kennzeichen einer ausgrenzenden Gesellschaft. Einer Gesellschaft, in der nicht die Menschen und ihre Bedürfnisse, sondern ihre Verwertbarkeit im Mittelpunkt steht. (mehr…)

FAU Berlin: Verboten kämpferich

Solidarität von Bangladesch bis Pittsburgh
Update: Der Konflikt um die Arbeitnehmerrechte im Babylon und die FAU: Nachdem das Landesgericht Berlin untersagt hat, dass die Freie Arbeiter Union (FAU) sich (Basis-)Gerwerkschaft nennt und der Weg durch die Instanzen weiter geht, denn „für die Gewerkschaftliche Organisation [ist] nicht ausschließlich die Tariffähigkeit ausschlaggebend“, beantragt das Babylon Mitte nun Ordnungsgeld oder Haftstrafen gegen die FAU. Hier ein kleiner Auszug:

Dass Menschen wegen ihrer Arbeit in einer Arbeitnehmervereinigung akut von Haft bedroht sind, dürfte wohl einmalig in der Geschichte der BRD sein. Es verdeutlicht, welche Dimension der Konflikt im Babylon Mitte angenommen hat.

Die Auswirkungen dieser Ereignisse sind bereits riesig. Weltweit finden Solidaritätsaktionen statt und mobilisiert wird zu einem Internationalen Protesttag gegen den aktuellen Angriff auf die Gewerkschaftsfreiheit am 29. Januar. (mehr…)

Kurz vor Räumung: Hausprojekt Liebig14

Liebig14Das Hausprojekt in der Liebigstraße 14 in Berlin steht kurz vor der Räumung. Seit November 2009 bestehen offiziell keine Mietverträge mehr. D.h. das Haus könnte jederzeit geräumt werden. Dagegen wollen wir kämpfen!
Um dem Protest festen Boden unter den Füßen zu verleihen möchten wir ihn in ein breites Spektrum tragen. Von sozialen Bewegungen, autonomen Gruppen und Anarchist_innen bis hin zu Stadtteilinitiativen und Mieterschutzbünden. Da wir vor allem auf Rückhalt und Unterstützung aus sozialen, antikapitalistischen Bewegungen angewiesen sind hoffen wir dass möglichst viele Gruppen, Zusammenhänge und Initiativen sich mit dem Kampf um den Erhalt der Liebig 14 solidarisch erklären. (mehr…)

Im Himmel

Winter Kälte Eis Regen Schnee – es wird kalt!
Tote Pflanzenreste, tiefbraune Blätter, morbide Wände;
mein Weg beschwerlich – vom Chaos umgeben.
Tausendfache Schmerzen, gestörte Menschen, versklavt vom Kapital.

Am Wegrand lächelt eine Blume in hundert Farben,
von Barrikade und Aura beschützt.
Kleines freies Mädchen von Wärme umkreist,
singt ihr Lied vom ewigen Kampf.

Ich setze mich, die Gedanken werfen schöne Schatten,
Genuss in wachsenden Zügen – ziehe Kraft aus ihrem Duft.
Bilder von Dahingerafften rücken in ferne Schichten, Nichtigkeiten.
Das Zerstörte erlangt neue Kraft, geht auf, wächst und gedeiht.

Wieviele Versionen durchlebt und immer neue Grausamkeiten.
Zahlreiche kapute Allegorien verlieren ihren Wert.
Es wächst neue Energie, neuer Mut – Sterne sind greifbar!
Vom Himmel aus nun der ewige Krieg, Kampf den Sklaventreibern.

Liebe, Liebe, LIEBE!

Miserabler Auftritt

Innenminister Dr. Wolfgang Schäuble besuchte am 20.10. die Freie Universität in Berlin und hielt – oder besser – versuchte einen Vortrag zum Thema „Internationalen Terrorismus als Herausforderung des Rechts“ zu halten. Massive Störungen ließen Schäuble kaum zu Wort kommen.

Stellungnahme zu Terrorgesetzen kurz nach dem 11.09.2001
Pressespiegel & Polizeimeldung bei Indymedia

brechen2go

Das Kotzen nimmt kein Ende. Nachdem Nazis wieder versuchten aufzumarschieren, wurde ein Nazi-Polizist aus dem Dienst entlassen.
Widerlich, wenn ich mir überlege, dass u. U. mal ein Nazi an meiner Haustür klingelt, weil der, fünf Stockwerke über mir, seinen Kameraden anruft, wegen Ruhestörung o. Ä.

Paranoia!